Triebwagen 21 bis 56

Die Triebwagen 21 bis 56

Ab 1905 beschaffte die Plauener Straßenbahn in fünf Serien Triebwagen von MAN Nürnberg. Die erste Serie im Jahr 1905 enthielt die Triebwagen 21 bis 34. Davon sind bis heute noch der Triebwagen Nr. 21 (als historischer Triebwagen der PSB) und der Triebwagen 25 (als historischer Triebwagen Nr. 29 der GVB) erhalten.

Im Jahr 1911 folgten die Triebwagen 35 bis 40, die noch bis 1967 bzw. 1968 im Einsatz waren (außer TW 39). Im November 1912 kamen die Triebwagen 41 bis 45 dazu. Auch sie standen bis Anfang 1968 im täglichen Planeinsatz und TW 42 ist bis heute in Privatbesitz erhalten geblieben. Nach einer mehrjährigen Pause bestellte die Plauener Straßenbahn im Jahr 1926 die Triebwagen 46 bis 49 bei MAN Nürnberg. Der TW 48 ist seit 1998 im Museum Prora Ausstellungsstück.

Die letzte Serie dieser Epoche, die Triebwagen Nr. 50 bis 56, kam im Jahr 1928 nach Plauen. Hiervon ist der TW 51 als historischer Triebwagen bei der Plauener Straßenbahn erhalten geblieben.

Eine besondere Rolle spielten die TW 26 II und 55 II. Beide wurden aus anderen Städten nach Plauen umgesetzt, waren hier aber nicht mehr sehr lang im Einsatz.

Der Triebwagen 51 gehört zu der letzten Serie der von MAN Nürnberg gelieferten Straßenbahntriebwagen.

Der Triebwagen 21 ist als der älteste historische Straßenbahnwagen der PSB.

Der TW 25 wurde ebenfalls im Jahr 1905 von MAN Nürnberg an die Plauener Straßenbahn geliefert.